fsv-head-01.png

Ein Geben und Nehmen zum Abschied

28. Mai 2018

Redouane El Alami (links) und die FSV Werdohl beendeten die Serie mit einem verdienten 3:0-Sieg gegen TuS Erndtebrück II.

Werdohl – Bilderbuchwetter, Heimspiel auf Naturrasen, gute Stimmung und ein überzeugender 3:0 (1:0)-Erfolg gegen die Reserve des TuS Erndtebrück: Es war ein gelungener Kehraus für die Landesliga-Kicker der FSV Werdohl, die die Serie auf einem beachtlichen vierten Rang beendeten.

Das Saisonfinale, es stand bei der FSV am Samstag im Zeichen des Abschieds. Vor Anpfiff wurden Lukas Kessler, Rejhan Zekovic, Faruk Cakmak, Dennis Rattelsberger und Philip Fischer vom Vorsitzenden Thomas Dinter und Sportchef Alexander offiziell verabschiedet, erhielten Blumen, Gerstensaft im Fünf-Liter-Partyfässchen, ernteten zudem dankende Worte für erfolgreiche Jahre am Riesei und einen aufrichtigen Applaus von den Rängen.

hier weiterlesen

JHV 22.05.2018 abgesagt

22. Mai 2018

Aus wichtigem Grund muss die JHV verschoben werden, wir werden in den kommenden Tagen mit einem neuen Termin auf Euch zukommen.

 

Einladung

 

 

VfL Bad Berleburg schafft Befreiungsschlag gegen FSV Werdohl

9. April 2018

Neues Spiel, neues Glück – so einfach ist es manchmal im Fußball. Gegen die FSV Werdohl, Tabellendritter der Fußball-Landesliga, präsentierte sich der VfL Bad Berleburg nach drei Niederlagen in Folge wie ausgewechselt und gewann die Partie verdient 1:0. In der Tabelle ging es damit gleich mal drei Plätze rauf auf Rang 9, wobei der wichtigere Wert der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen ist – der wuchs von einem wieder auf vier Punkte an. Zugleich revanchierte sich der VfL für das 0:2 im Hinspiel.

hier gehts zum Bericht

FSV: Standards ebnen den Weg

26. März 2018

FSV-Youngster Tayfun Secgin (rechts) durfte in der Schlussphase Landesliga-Luft schnuppern. Mit 4:0 schickten die Werdohler den FSV Gerlingen auf die Heimreise.

Werdohl – Im ersten Heimspiel des Jahres verbuchte Landesligist FSV Werdohl einen am Ende souveränen 4:0 (1:0)-Erfolg gegen den abstiegsbedrohten FSV Gerlingen. Nach einer spielerisch zähen ersten Hälfte nahmen die Lennetaler nach dem Seitenwechsel an Tempo auf und hatten die Partie nach 58 Minuten und Kesslers 3:0 praktisch entschieden.

Die Werdohler erwischten einen Start nach Maß. Nachdem El Alami noch knapp vorbeigezielt hatte (4.), besorgte Michael Hines in der fünften Minute die Führung. Nach einer Zekovic-Ecke und einer zu kurz geratenen Abwehr von Gäste-Torhüter Grebe landete das Spielgerät vor den Füßen des Werdohler Rechtsverteidigers, der sich um die eigene Achse drehte und die Kugel über den nachsetzenden und damit zu weit vor seinem Kasten postierten Grebe in die Maschen hob.

hier weiterlesen

FSV: Kaya kehrt zurück, Hines und Orhan verlängern

22. März 2018

Bleibt ein Werdohler: Michael Hines (rechts).

Werdohl – Sportchef und Interimscoach Alexander Schmale treibt beim Fußball-Landesligisten FSV Werdohl die Kaderplanungen voran und verkündete am Mittwoch den zweiten externen Neuzugang für die Spielzeit 2018/19.

Nach Torjäger André Schüngel vom A-Kreisligisten LTV 61 wechselt der gestandene und höherklassig erprobte Mittelfeldstratege Murat Kaya vom Ligarivalen BSV Menden im Sommer zur FSV. Darüber hinaus sagten nach Matthes Schröder, Julian Kroll, Redouane El Alami, Nico Spais, Robyn Schoppe, Youngster Albin Idrizi sowie Routinier Simon Felbick mit Rechtsverteidiger Michael Hines und Offensivallrounder Erkut Orhan zwei weitere Akteure aus den eigenen Reihen für eine weitere Spielzeit am Riesei zu.

hier weiterlesen

Come-on.de Bericht zum Spiel RSV : FSV

12. März 2018

Die Rückkehr an die Tabellenspitze früh im Blick: Dominik Franz (rechts, im Zweikampf mit Matthes Schröder) löste mit dem RSV Meinerzhagen Tabellenführer FSV Werdohl durch einen 4:1-Sieg ab.

Meinerzhagen – Der RSV Meinerzhagen ist zurück an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga: Beim 4:1 (3:0)-Sieg über den bisherigen Primus FSV Werdohl untermauerten die Volmestädter in streckenweiser beeindruckender Art und Weise ihre Ambitionen und siegten auch in dieser Höhe verdient.

Ein Derby als Spitzenspiel Erster gegen Zweiter nach langer Fußballpause: Unter dieser Ballung interessanter Vorzeichen war die Kulisse im Stadion an der Oststraße mit allenfalls knapp 250 Zuschauern eine eher enttäuschende. Diejenigen Fans aus Volme- und Lennetal, die da waren, sahen zunächst eine taktisch geprägte Anfangsviertelstunde, in der beide Teams konsequent gegen den Ball verschoben, enorm dicht im Mittelfeld standen und auf den ersten Fehler des Gegners lauerten. Was dem RSV in der Folge wesentlich besser gelang, waren Tempowechsel wie aus dem Nichts.

hier weiterlesen