fsv-head-02.png

FSV unterliegt zum Landesliga-Kehraus Neheim mit 1:2

30. Mai 2016

Moritz Klamann (rechts, im Duell mit Jan Rengshausen und Thymor Schwarzenberg) und die FSV Werdohl verloren zum Saisonausklang in der Fußball-Landesliga gegen Meister und Westfalenliga-Aufsteiger SC Neheim etwas unglücklich mit 1:2.

Werdohl – Die Saison 2015/16 in der Fußball-Landesliga ist für die FSV Werdohl Geschichte: Am Samstag verlor die Elf von Trainer Manuel Sander den vorgezogenen Kehraus gegen Meister und Westfalenliga-Aufsteiger SC Neheim etwas unglücklich mit 1:2 (1:2).

Niemand im Riesei-Stadion versuchte, den Umstand zu verhehlen, dass die Begegnung lediglich statistischen Wert hatte. Der Stadionsprecher kündigte mit Anpfiff an, dass nach der Partie in der Neheimer Kabine als Geschenk für den Titelträger „zwei Kisten Kaltgetränke“ warteten. Und SC-Trainer Alex Bruchhage konstatierte in Anschluss an den 90-Minüter, die Luft sei auf beiden Seiten ein wenig raus gewesen.

Kein Wunder: Der Aufstieg der Hochsauerländer in die Westfalenliga war genauso schon seit Wochen klar wie der Klassenerhalt der FSV. Insofern fehlte beiden Teams die letzte Schlagkraft vor dem gegnerischen Tor, wenngleich das Tempo über weite Strecken durchaus bemerkenswert hoch war.

hier weiterlesen

Favorit FSV Werdohl holt sich den Pott

27. Mai 2016

Die FSV Werdohl gewann am Donnerstagnachmittag das Finale des Fußball-Kreispokals gegen den SV Hellas Lüdenscheid.
© Machatzke

Lüdenscheid – Es war ein unterhaltsamer Pokalnachmittag vor 400 Zuschauern am Wefelshohl, allerdings einer, an dem die große Pokalsensation ausblieb: 4:1 (2:0) gewann Fußball-Landesligist FSV Werdohl das Endspiel des Krombacher-Kreispokals gegen den A-Kreisligisten SV Hellas Lüdenscheid, wurde damit seiner Favoritenstellung gerecht und holte sich den Pott.

Gut 20 Minuten durfte der SV Hellas von einer Sensation träumen. Die Gäste aus dem Lennetal begannen zwar aggressiv und zielstrebig, ihnen fehlte aber beim letzten Pass noch etwas die Genauigkeit. Und etwas zu genau machte es Marius Maus bei einem 20-Meter-Freistoß, bei dem der Ball vor die Latte knallte (5.).

Die Minuten 21 und 22 veränderten dann das Spiel. Es waren die ersten beiden zwingenden Chancen aus dem Spiel heraus für den Favoriten, und daraus resultierten direkt die ersten beiden Tore des Spiels: Erst schlug Lukas Kesslers Linksschuss von der Strafraumgrenze zum 0:1 im Hellas-Tor ein, dann erhöhte Philip Fischer nach einem schönen Doppelpass auf 0:2. Es war eine Art frühe Vorentscheidung in diesem Pokalfight.

hier weiterlesen

FSV-Oldies entthronen den VfB

27. Mai 2016

Feldpokalsieger der Altherren: die FSV Werdohl

Lüdenscheid. Der VfB Altena ist als Feldpokalsieger der Altherren-Fußballer entthront: Markus Klein entschied für seine FSV Werdohl das Finale bei der Endrunde in Lüdenscheid durch das einzige Tor des Spiels drei Minuten vor Schluss. Auf Platz drei landete die Werdohler Zweitvertretung vor dem TuS Stöcken-Dahlerbrück.

Altherren-Spielleiter Frank Schwarzelühr war angesichts der drei kurzfristigen Absagen bei den Vorrunden – „Darüber wird noch zu sprechen sein“ – immer noch aufgebracht, sprach andererseits dem SV Hellas Lüdenscheid als Ausrichter ein großes Lob aus.

Dabei mussten die Hellenen auf den Sportplatz Wefelshohl umziehen, da ihr Heimplatz, der Honsel, anderweitig belegt war – doch Logistik und Bewirtung stemmte der SV Hellas souverän. In den beiden Halbfinals des Kleinfeldturniers setzten sich Titelverteidiger Altena 2:0 gegen Stöcken-Dahlerbrück – dabei vergab der TSD einen Neunmeter – und die FSV Werdohl I 4:2 gegen die FSV Werdohl II durch.

hier weiterlesen

Die FSV Werdohl „rockt“ das Stadtfest!!!

25. Mai 2016

zur komplett Ansicht ins Bild klicken

FSVW

 

Ehrgeizige Werdohler bejubeln Pflichtsieg beim Hasper SV

24. Mai 2016

Die Werdohler um Torjäger-Routinier Muammer Topcu (links) hatten in Haspe nach Startschwierigkeiten letztlich wenig Mühe.
© Müller

Werdohl – Die FSV Werdohl hatte ihre Aufgabe in der Fußball-Landesliga beim schon vorher feststehenden Absteiger Hasper SV trotz einiger Schwierigkeiten zu Beginn souverän gelöst, steuerte einem 6:2-Erfolg entgegen. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff war dann aber noch einmal richtig Druck auf dem Werdohler Kessel.

Es lief die Schlusssequenz, als FSV-Kapitän Lukas Kessler Haspes Torhüter Sascha Heinzer ein weiteres Mal umspielt hatte, sich die Kugel aus schwierigem Winkel dann vor dem verwaisten gegnerischen Kasten zurecht legte und schließlich die Latte traf. Zentral hatte in günstigerer Position Kesslers Mitspieler Rejhan Zekovic gelauert. Ein Querpass – und „Reki“ hätte die Kugel mühelos über die Linie schieben können.

Zekovic fand das gar nicht lustig, motzte erst lautstark in Richtung seines Kapitäns, legte sich schließlich auch noch mit eigenen Betreuern und Zuschauern an, die auf den Heißsporn beschwichtigend einwirken wollten. „Natürlich hätte Lukas den Ball quer legen können. Aber wenn er das nicht macht, muss man das akzeptieren“, sagte FSV-Co-Trainer Eddie Fatnassi.

hier weiterlesen

FSV Werdohl feiert Pflichtsieg beim Absteiger Hasper SV

23. Mai 2016

Mit einer insgesamt seriösen Vorstellung fuhren Rejhan Zekovic (rechts) und Co. den Pflichtsieg in Haspe ein.

Hagen – Die Überraschung ist ausgeblieben: Durch eine zwar wenig glanzvolle, insgesamt aber seriöse Vorstellung hat Fußball-Landesligist FSV Werdohl beim längst feststehenden Absteiger und Tabellenschlusslicht Hasper SV am Sonntag einen 6:2 (2:0)-Erfolg gefeiert.

Dabei gerieten vor allem lange Phasen der ersten Halbzeit einen Tick holpriger, als es den Werdohlern lieb sein konnte. Lukas Kessler vergab einen von Josip Stankovic am FSV-Kapitän verschuldeten Foulelfmeter (13.) und verpasste damit die Gelegenheit, dem Außenseiter durch ein schnelles Führungstor möglicherweise frühzeitig den Zahn zu ziehen.

hier weiterlesen