fsv-head-03.jpg

FSV-Sportchef Schmale bringt Teamkollege aus Hennen mit

19. Juni 2017

Alexander Schmale (rechts) begrüßt FSV-Neuzugang Michael Hines.

Werdohl – Fußball-Landesligist FSV Werdohl hat für die kommende Saison einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Von seinem bisherigen Klub SC Hennen bringt der neue Sportliche Leiter Alexander Schmale Michael Hines, Jahrgang 1993, mit.

Der Rechtsfuß mit schottischen Wurzeln ist auf den Außenbahnpositionen einsetzbar, primär defensiv. In den vergangenen Jahren war der Hemeraner weitgehend Stammspieler bei dem Team aus dem Iserlohner Norden. „Ein gestandener Landesliga-Spieler“, charakterisiert Schmale den Neuzugang daher. Hines habe selbst den nächsten Schritt machen wollen, betonte Schmale, aus seinem alten Klub nicht explizit Akteure auf einen Wechsel nach Werdohl angesprochen zu haben.

hier weiterlesen

B-Junioren der FSV Werdohl mit perfektem Start in die Aufstiegsrunde

19. Juni 2017

Werdohls Abdul Kadir Sezgin (links) war auf der rechten Außenbahn steter Unruheherd und setzte den 5:1-Schlusspunkt.

Werdohl – Perfekter Start für die Fußball-B-Junioren der FSV Werdohl in die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga: Der heimische Kreismeister dominierte am Sonntagmorgen über die kompletten 80 Minuten das Geschehen am Riesei, setzte sich gegen den BC Eslohe hochverdient mit 5:1 (1:0) durch.

Wenn es ein Manko im guten Spiel der jungen Lennetaler gab, dann war es die Chancenverwertung. Insbesondere im ersten Durchgang ließen die Schützlinge von Cesare Deleo und Karsten Wehrlein eine Vielzahl an Hochkarätern ungenutzt, hätten schon zur Pause deutlich führen müssen.

hier weiterlesen

Der Pott bleibt am Riesei

19. Juni 2017

Die Altherren der FSV Werdohl verteidigten am Samstag den Feldpokal. Zu den ersten Gratulanten der FSV-„Oldies“ gehörte freilich Altherren-Spielleiter Frank Schwarzelühr (hintere Reihe, 2. von rechts).

Werdohl – Die „Oldies“ der FSV Werdohl entwickeln sich allmählich zu Seriensiegern im heimischen Altherren-Fußball. Nach dem Triumph bei der Hallenkreismeisterschaft im März verteidigten die Werdohler Routiniers am Samstag auf eigenen Kunsthalmen den Krombacher-Feldpokal und sicherten sich nach einem 2:0-Finalerfolg gegen den TuS Stöcken-Dahlerbrück den schicken Pott, einen neuen Ball und vor allem weitere 50 Liter Fassbier. Die nächste FSV-Fete kann kommen…

hier weiterlesen

Eine Werdohler Niederlage, die nicht schmerzt

29. Mai 2017

Werdohls Defensiveckpfeiler Marius Maus behauptet sich in dieser Szene gegen den Dröscheder Stürmer Ayoub Alaiz (links), der die Borussen verlässt und sich dem SC Neheim anschließt.

Iserlohn – Trotz anständiger Leistung hat die FSV Werdohl am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga das tabellarisch bedeutungslose MK-Derby beim FC Borussia Dröschede mit 1:3 (0:1) verloren. Beendet ist für die Sander-Elf die Serie aber noch nicht.

In einer vorsorglichen Relegationsrunde der Landesliga-Vizemeister treffen die Lennetaler am Donnerstag in Bergkamen auf den SC Münster, der Zweiter in der Staffel 4 wurde. Der Sieger dieses Duells wiederum trifft am Pfingstmontag auf den Sieger der Partie SC Verl II – SV Sodingen. Ob der Gewinner dieser Relegation eine Chance auf einen Nachrücker-Platz in der Westfalenliga erhalten wird, das ist indes noch immer vollkommen offen.

hier weiterlesen

Deller und Fischer schießen die FSV zum Sieg in Erndtebrück

15. Mai 2017

Werdohler Freudentänze in Erndtebrück: Nach dem Schlusspfiff feierte die FSV ausgelassen ihren Arbeitssieg in der Pulverwaldkampfbahn.

Erndtebrück – Der Titel-Zweikampf in der Fußball-Landesliga bleibt ein extrem spannender. Mit einem hart erarbeiteten 3:2 (2:1)-Erfolg bei der Reserve des TuS Erndtebrück legte die FSV Werdohl am Samstagnachmittag vor und zog nach Punkten gleichauf mit Spitzenreiter SG Finnentrop/Bamenohl, der am Sonntag im Derby bei RW Hünsborn gefordert ist.

hier weiterlesen

FSV Werdohl ohne Sturmduo nach Erndtebrück

9. Mai 2017

Dann und wann brachten die Hohenlimburger Emre Aydin (rechts) und die FSV am Sonntag ins Stolpern – allerdings nur in einzelnen Zweikämpfen, niemals im Ergebnis.

Werdohl – Eigentlich war nach vier Minuten alles gelaufen. So lange benötigte die FSV Werdohl beim SV Hohenlimburg am Sonntag, um einen letztlich vorentscheidenden 2:0-Vorsprung herauszuarbeiten. Der Blick nach vorn bereitet Manuel Sander, Trainer des Fußball-Landesligisten, trotzdem Sorge.

Keine Frage: Trotz des Frühstarts mussten die Werdohler im Kirchenbergstadion kämpferisch und läuferisch viel investieren, um die personell geschwächten Hohenlimburger in Schach zu halten. „Da hat einiges zusammengepasst“, bemerkte Coach Sander im Nachgang trocken. So viel, dass die Bemühungen der Hagener, Druck auf den FSV-Kasten aufzubauen, weitgehend verpufften und spätestens nach Lukas Kesslers Freistoßtreffer zum 0:3 letzte Zweifel am Sieg der Gäste aus dem Lennetal beseitigt waren.

hier weiterlesen